Organetik-Therapie auf Mallorca: Wenn der Körper aus dem Takt kommt Featured

Rate this item
(0 votes)

Es reicht nur ein falscher Ton, um ein ganzes Orchester aus dem Takt zu bringen. So oder ähnlich ist es auch mit der Organetik, einer energetischen Heilmethode, die ähnlich wie die Homöopahtie mit Schwingungen arbeitet, um Körper, Geist und Seele wieder in den richtigen Takt zu bringen. "Organetik beruht auf Erkenntnissen der Quantenphysik, nach der alles auf dieser Welt messbar auf seiner eigenen Frequenz schwingt", sagt Stefan Freese aus Llucmajor, der seit rund zehn Jahren als Organetik-Therapeut tätig ist. Will heißen: Verschiedene Einwirkungen können den Körper, vergleichbar einem Musikinstrument, „verstimmen“. Ungünstige Außeneinflüsse (z.B. Schadstoff-, Lärmbelastung, Strahlung) können die Eigenschwingung ebenso aus dem Takt bringen wie anhaltend negative Gefühle (z.B. Angst, Ärger, Neid oder Schuld). Bei ständiger Verstimmtheit werden negative Folgen für Körper, Geist und Seele spürbar. Häufig sind diffuses Unwohlsein, Müdigkeit und Kraftlosigkeit die Folge. Aber auch komplexere Gesundheitsprobleme wie Knochen, Gelenk oder Muskelbeschwerden können durch "einen falschen Takt" im Körper ausgelöst werden. Es fehlt der rechte Schwung. Körper und Geist reagieren darauf mit Energie-Blockaden.  "Anfangs habe ich dieses Verfahren als Humbug belächelt. Doch nachdem ich selbst dank einer Organetik-Behandlung ein langjähriges Armleiden los wurde, habe ich angefangen, mich mit dieser Heiltechnik näher zu beschäftigen", so Freese.

 

Wie läuft eine 

Organetik-Therapie ab? 

Stefan Freese führt mit seinen Patienten zuerst einen rund 90minütigen Basic-Check durch. Bis zu 80 Prozent aller "Takt-Probleme" können in dieser ersten Sitzung gelöst werden. Dabei stellt er dem Unterbewusssein des Patienten - es ist übrigens egal, ob es sich dabei um einen Menschen, ein Tier oder eine Pflanze handelt -  eine Vielzahl von Ja-oder-Nein-Fragen, um mögliche Blockaden von Körperteilen oder Organen  festzutellen. Ein sogenannter Tensor in der Hand von Freese - das Gerät erinnert in seiner Form ein wenig an eine Wünschelroute - gibt die Aussagen in einem Ausschlag nach oben – für ja – oder rechts und links – für nein – wieder. 

Anschließend werden die negativen Schwingungen an den jeweileigen Körperstellen harmonisiert beziehungsweise die Energieschwingungsblockaden aufgehoben.  Am Ende dieser ersten Sitzung soll das Unterbewusstsein angeben, ob weitere Behandlungen notwendig seien. 

 

Die Kosten liegen pro Sitzung zwischen 55 Euro (Erstbesuch) und 40 Euro. Info bei Stefan Freese unter Tel. 64422571

Login to post comments