Sportangler in Alcúdia mit 51 Kilo Fisch entdeckt

Bewertung abgeben
(0 Stimmen)

Die Guardia Civil in Alcúdia einen Sportangler entdeckt, der die erlaubte Fangmenge mehr als großzügig überschritten hatte. Bei dem Mann wurden insgesamt 51 Kilo Fisch sichergestellt, erlaubt sind lediglich fünf. Die Kontrolle erfolgte im Club Náutico de Marina von Bonaire. Der Fang fiel auf, da der Sportangler die Fische nicht, wie vorgeschrieben, aufgeschnitten hatte, um sie so von Berufsfischern zu unterscheiden. Tatsächlich plante der Freizeitfischer den Weiterverkauf an ein Pflegeheim in Alcúdia, heißt es in einer Erklärung der Ordnungshüter.

Ins Netz gegangen waren dem Mann acht Zahnbrassen und eine Seebrasse. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet. (Bild: Guardia Civil)

Marc Fischer

Redakteur

Einloggen zum kommentieren