Schlemmertour durch Mallorcas Yachthäfen Featured

Rate this item
(0 votes)
Schlemmertour durch Mallorcas Yachthäfen Port Adriano

Wenn Marina kocht

Wer ausgesuchte Gaumenfreuden gern mit Blick auf Yachten und Segel kombiniert, für den sind Hafenrestaurants eine wunderbare Sache.                                                                                                                                                                                                                                                                        Wir stellen eine kleine Auswahl der schönsten Lokale in verschiedenen Marinas der Insel vor.

Bistro Bens d’Avall (Club de Mar, Palma)                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Benet Viçens Mayol gehört zu den gastronomischen Urgesteinen der Insel. Bereits vor vielen Jahren hat er die gehobene, traditionelle Küche Mallorcas ein Stück weit salonfähig gemacht, verfeinert und durch neue Ideen ergänzt. Gäste können sich davon selbst ein geschmackliches Bild machen:  Sein Restaurant “Béns d’Avall” an der Nordwestküste zwischen Deià und Sóller gehört seit 1971 zu den Top-Lokalen auf Mallorca. Doch wer für die Gaumenfreuden des Kochs mit mallorquinisch-französischen Wurzeln nicht ganz so weit fahren möchte und zum Menu gern einen Blick über Hafen und Schiffe genießt, muss nur den Club de Mar in Palma besuchen. Hier erfreut Mayol in seinem “Bistro Béns d’Avall” seine Gäste. Das Lokal existiert seit nunmehr fast fünf Jahren In der ersten Etage des Clubhauses mit der herrlichen Terrasse lässt sich vorzüglich speisen. Nicht minder hochwertig und stets mit diesem franzö­sischen Touch Finesse, für die der Maître als Grund nicht nur eigenen Vorlieben sondern, vor allem, seine Großmutter nennt. Ihr wolle er speziell mit den Gerichten dieses Bistros huldigen, in ewiger Dankbarkeit und Anerkennung für so manche Leckerei der Kindheit. Und die Großmutter kann wirklich stolz auf ihren Enkel sein. Unterstützt wird der Küchenchef durch seine Frau Catalina Cifre und Sohn Jaume, die sich mit sympathischem Charme um die Gäste kümmern.

Bistro Bens d'Avall Club de Mar, Palma Muelle de Pelaires s/n www.bensdavall.com, Tel. 971 405 768

Port Blanc (Yachthafen, Palma)                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Das geräumige Restaurant mit seiner Terrasse, der Bar und angeschlossenen Lounge lädt beispielsweise nach einem Shoppingbesuch in Palma zu internationalen, maritimen Spezialitäten ein. Zubereitet werden viele Fleisch- und Fischgerichte auf einem Josper-Grill, dem Herzstück der Küche. Mit der Kombination aus Glut und Rauch, erzeugt aus Edelhölzern, sorgt die Technik für ein besonderes Aroma der Gerichte. Darüber hinaus werden die Produkte sanft, weil indirekt, gegrillt, denn das Grillgut liegt nicht direkt auf der Hitze sondern wird von ihr unter einer Haube sozusagen umweht. Das Beef kommt aus Australien, Fisch und Meeresfrüchte sind fangfrisch, zudem findet man in der Karte auch mal kleine, köstliche Ausrutscher ins Französische oder Italienische, beispielsweise bei den Flammkuchen. Beeindruckend ist die Weinkarte, die für jeden Gaumen die passende Traube bietet. Neben lokalen, mallorquinischen Weinen hat der hauseigene Sommelier, der übrigens gern beratend zur Seite steht, auch an internationale Vorlieben gedacht. Wer aufmerksam liest und zu den eher süßen Gourmets gehört, findet sogar einen Gewürztraminer. Das “Port Blanc” ist in jeder Hinsicht großartig. Immerhin verteilen sich die einzelnen Räumlichkeiten über 800 Quadratmeter und vier Ebenen. Vom oberen Bereich der Dachterrasse bietet sich nicht nur ein Blick auf die Yachten und Sportboote, sondern auch in Richtung Kathedrale, den gesamten Paseo Marítimo und auf das Castell de Bellver.

Port Blanc Marina Moll Vell Local N° 2, Palma www.portblancmallorca.com, Tel. 971 255 422

Restaurante Club Nautico (Sa Rápita)                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Den Sonnentag am weißen Strand von Es Trenc verbringen, und abends dann gar nicht weit entfernt lecker essen. Das geht am besten, wenn man vorab den neuen Shuttlebus von Sa Rápita aus genutzt hat. Der bringt einen nämlich nicht nur zurück zum PKW, sondern auch direkt zum Restaurant im Club Nautico des Ortes. Man fühlt sich auf der Terrasse, wie auf einer der vielen Yachten, kommt selbigen überaus nah und kann sich, ganz nebenbei, auch leckerste Gerichte schmecken lassen. Die Kü­che ist mallorquinisch-mediterran mit einem kleinen Schuss Moderne. Verwendet werden frische, überwiegend lokale Produkte. Das gastronomische Angebot des Club Nautico von Sa Rápita gliedert sich in mehrere Bereiche. Neben dem Restaurant gibt es beispielsweise in eine Cafeteria, die von 8 Uhr morgens bis 1 Uhr in der Nacht eine große Auswahl für den kleinen Hunger bietet. Nicht nur Skipper schwören auf die appetitlichen Snacks. Dann finden Gäste eine Pizzeria, die die Spezialität aus original italienischem Mehl, italienischem Mozzarella und italienischen Tomaten herstellt. Selbstverständlich auf einem hauchdünnen, knusprigen Teig. Eine ganze Menge “Bella Italia” in “Bella Rápita”. Wechselnde Tagessgerichte gibt es hingegen in “Sa Cantina” gegenüber des Hafens. Anders als im Restaurant wird hier für die große Nachfrage und eben in typischer Kantinenatmosphäre serviert. Das tut der Qualität der Speisen keinen Abbruch. Viele Einheimische, Bootseigner aber auch Urlauber nutzen das Angebot für ein umfangreiches Menu del Día.

Restaurant Club Nàutic, Sa Ràpita www.restaurantclubnauticsarapita.com Tel. 971 640 413

coast by east (Port Adriano)                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Seit dem Sommer hat die Edel-Club-Marke “coast by east” aus Hamburg eine Filiale auf Mallorca, nicht minder edel im feinen Luxushafen von Port Adriano. Während man in Hamburg das Konzept gerändert hat und sich dort künftig auf Dinnerpartys konzentriert, kehrt das neue “Uppereast” zurück zu seinen alten Wurzeln: Club-Atmo mit Hightech-Klängen, namhafte, internationale Live-DJs und feinen Leckereien. Die Zielgruppe richtet sich an Gäste ab 30, zu finden sind im “Uppereast” vor allem Deutsche und Briten. Die Promidichte ist vergleichsweise hoch, da passt sich die Mallorca-Dependance der East-Gastbetriebe nahtlos dem Hamburger Vorgänger an. Getreu dem Motto: Sehen und gesehen werden, man muss mal da gewesen sein. Über dem Club liegt die von der Partyinsel Sylt bekannte “Sansibar Wine”, die in Kooperation mit dem Uppereast arbeitet. In Sachen Einrichtung ist man dem Hafendesigner Phlippe Starck treu geblieben, zumindest musste man es. Der Stil wurde vom Architekten höchstpersönlich abgesegnet. Stylisch ist auch das, was auf die Teller kommt. Das Lokal selbst beschreibt es als “vielfältigen Hochgenuss für den anspruchsvollen Gaumen”. Um konkreter zu werden: Auf den Tellern geht es vornehmlich asiatisch zu, mit wenig Kohlen­hydraten und frischen Produkten, dazu gibt es Feines vom Robata-Grill sowie exzellente und Sushi-Kreationen, die keine Wünsche unerfüllt lassen. Verantwortlich zeichnet Küchenchef Gunnar Blischke. Erlesen ist übrigens auch die Wein- und Champagnerkarte, die vom mallorquinischen Miquel Oliver für 24,50 EUR bis    hin zur Methusalem-Flasche eines Dom Pérignon Vintage 1998 für schlappe 11.299 EUR alles bietet. Wohl bekomm’s!

coast by east - Seafood, Grill & Bar, Port Adriano www.coast-mallorca.es, Tel. 971 576 757

Ritzi Restaurant & Bar (Puerto Portals)                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Wer auf die raffinierte Kombi Restaurant, Nightlife und Seeluft steht, dem sei dieser Hot-Spot ans Herz gelegt. Das Lokal liegt in erster Meereslinie und bietet damit einen spektakulären Blick über die Marina mit ihren teils millionenschweren Yachten. Die Promidichte ist hoch, nicht zuletzt wegen der wunderbaren Cocktail-Kreationen und der großartigen Champagnerauswahl. In den Sommermonaten speist es sich feudal unter freiem Himmel auf der großen  Terrasse. In der kühleren Jahreszeit wartet ein beheizter Pavillon auf die Gäste und schafft eine gemütliche Atmosphäre. Für die Leckereien zeichnet Küchenchef Sven Grabolle verantwotlich, ein Spitzenkoch hanseatischer Prägung, der auf umfangreiche Erfahrungen in nam­haften Gourmettempeln zurückblicken kann. Er präsentiert kreative Gerichte auf den Punkt. Neben der regulären Menukarte gibt es eine Wochenkarte mit wechselnden Gerichten, abgestimmt auf saisonale oder auch Trendgerichte. Gestaltet ist das “Ritzi” in warmen Farben, verwendet wurden sicht- und spürbar teure Materialien. Der Bartresen erstreckt sich vom Innenraum bis auf die Terrasse. Hier lässt sich’s aushalten, vom Abend bis in den frühen Morgen.

Ritzi Restaurant, Puerto Portals www.ritzi-restaurant.com, Tel. 971 684 104     

Marc Fischer

 

 

 

 

Last modified on Donnerstag, 17 August 2017 09:32
Marc Fischer

Redakteur

Login to post comments