Strom sparen durch Anbieterwechsel

Bewertung abgeben
(0 Stimmen)

Welcher strom ist am besten?

Die Wahl des günstigsten Energie-Lieferanten ist auf Mallorca aufgrund einer unüberschaubaren Zahl an Anbietern und Tarifen nahezu unmöglich. Ein Vergleich lohnt sich dennoch.

Eines gleich vorweg: Wer auf  Mallorca seinen Stromanbieter wechseln möchte, braucht Zeit, Geduld und starke Nerven. Grund ist vor allem der Mangel an Information über das Angebot der verschiedenen Elektrizitätsversorger auf der Insel. So konnte auf Anfrage weder die Landesregierung noch die regionale Verbraucherschutzbehörde in Palma eine Antwort darauf geben, wo man aktuelle Informationen über das Stromangebot auf den Balearen einholen kann.

„Tarifasgasluz.com“ ist Anlaufadresse

Heute gibt es in Spanien mehr als 100 Stromlieferanten, und jeder bietet im Durchschnitt mehr als zehn Tarife an. Den Stromvergleich selbst durchzuführen, ist somit fast unmöglich. Dennoch: Wer sich mit dem Thema beschäftigt, stößt irgendwann auf das Internetportal www.tarifasgasluz.com. Die ausschließlich auf Spanisch verfasste Seite ist das größte – und leider auch weitgehend einzig brauchbare – Verbraucherportal zum Thema Strom- und Gas-   Tarife in Spanien. Es ermöglicht den direkten Vergleich aller auf dem Festland und den Inseln operierenden Elektrizität- und Gasanbietern.

Doch hier fängt die Verwirrung auch schon an. So unterscheidet das Portal zwischen An­bietern (Compañias) und Vermittlern (Comercializadores). Letztere sind keine eigenen Strom- oder Gashersteller sondern vermarkten lediglich das Angebot der Anbieter. Zu diesen wiederum gehören aktuell acht Firmen (Siehe Logos Seite 48), darunter auch der Energie-Konzern Endesa, der auf den Balearen bis zur europaweiten Liberalisierung des Strommarktes Ende der 90er Jahre das „Strom-Monopol“ besaß. Auch heute noch ist Endesa-Gesa das einzige Unternehmen, das  ein Strom- bzw. Energieleitungsnetz auf den Balearen betreibt. Alle anderen Anbieter nutzen das Endesa-Netz auf den Inseln zur Einspeisung ihres „selbst hergestellten“ Stroms.

Doch zurück zu den Tarifvergleichen. Für Unternehmen und Privathaushalte bestehen unterschiedliche Tarife. Da­rüber, welcher Tarif für Sie überhaupt in Frage kommt, - und welcher der günstigste ist – entscheiden folgende Fak­toren:

1. Wohnort auf Mallorca

2. Jährlicher Stromverbrauch

3. Verbrauchsklasse (Minimum für Privathaushalte sind 3,45 Kilowattstunden)

4. Möglichkeit, Tag- und Nachtstrom- tarife in Anspruch zu nehmen (Wohnortabhängig).

Die richtige Tarifwahl

Generell setzt sich der Stromtarif aus einem Grundpreis und einem Arbeitspreis, also dem Preis, den Verbraucher durch ihren Stromverbrauch erreichen (Verbraucherpreis), zusammen. Der Strompreis berechnet sich aus Cent   pro Kilowattstunde. Abhängig von der Größe der Wohnung bzw. der Anzahl der Personen im Haushalt benötigt man unterschiedliche Tarife. Singles, die in einem kleinen Appartement wohnen und daher einen eher niedrigen Stromverbrauch haben, sollten einen Tarif mit einem niedrigen Grundpreis und dafür einem etwas höheren Strompreis wählen. Familien, die einen deutlich größeren Stromverbrauch  aufweisen, sind mit einem höheren Grundpreis und einem geringeren Strompreis gut beraten. Die Wechselprämie Einige Stromversorger belohnen Neukunden mit einer Wechselprämie, die bei über 100 Euro liegen kann. Meist wird diese Prämie jedoch erst nach einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten ausgezahlt. Es empfiehlt sich daher, den günstigsten Anbieter für den eigenen Wohnort auszumachen, der zu­dem eine Wechselprämie zahlt, mindestens 12 Monate bei dem Versorger zu bleiben und dadurch die Wechselprämie zu kassieren. Kunden, die diesen Prozess jährlich wiederholen, können viel Geld sparen. Kunden, die nicht jährlich einen  Stromkosten Vergleich vornehmen wollen, sollten nicht nur auf die Wechselprämie achten, sondern auch die weiteren Konditionen mit in die   Stromanbieterauswahl einbeziehen. Auch ohne Wechselprämie muss sich der Wechsel zum neuen Anbieter lohnen.

Die Werbeprämie

Einige Stromanbieter arbeiten mit sogenannten Werbeprämien. Dabei werden Kunden, die Freunde oder Familienmitglieder ebenfalls zu einem Vertragsabschluss bei dem Stromanbieter bewegen, mit einer Prämie belohnt. Hintergrund dazu ist die nach wie vor vorhandene Scheu der Verbraucher, den Anbieter zu wechseln, da der Aufwand und die Risiken falsch eingeschätzt werden. Verbraucher, die an-deren also von ihren positiven Erfahrungen mit ihren Stromanbieter berichten und diesem so neue Kunden vermitteln, werden häufig belohnt. Ob eine Werbeprämie gezahlt wird und wie hoch diese ausfällt, sollte vorher beim Anbieter erfragt werden.

Um den Stromanbieter auf Mallorca zu wechseln, benötigen Sie folgende Unterlagen: - Ihre Bankverbindung - Ihre letzte Stromrechnung des Stromanbieters - Ihre Kundennummer - Ihre Zählernummer und den aktuellen Zählerstand - Ihren derzeitigen Stromverbrauch

Redaktion

 

 

Last modified on Montag, 14 August 2017 15:44
Einloggen zum kommentieren