Experten Tipp: Bauen auf Mallorca: Die Projektziele

Bewertung abgeben
(0 Stimmen)

Bauen auf Mallorca: Die Projektziele

Das Grundstück ist ausgesucht, der Kauf steht kurz bevor und im Geiste wissen Sie genau, wie Ihr Traumhaus einmal aussehen soll. Von Freunden haben Sie einen Architekten empfohlen bekommen, der Bauunternehmer, der das Haus von Bekannten vor fünf Jahren gebaut hat, scheint der Richtige für Sie zu sein. Nichts hindert Sie also, so schnell wie möglich mit dem Bauen zu beginnen und alsbald möglich in Ihrem Ferienhaus auf Mallorca den nächsten Urlaub zu verbringen.

Von der Theorie her also ganz simpel. Doch schnell stellt sich heraus, dass der erste Entwurf des Architekten nach Ihren Vorstellungen nicht so umgesetzt werden kann wie geplant, die Baukosten erweisen sich um ein vielfaches höher als anfänglich geschätzt, der geplante Einzugstermin rückt schon vor Baubeginn in weite Ferne.

Die Projektziele

Jeder angehende Bauherr sollte für sich von Anfang Projektziele klar definieren, die stets dieselben sind: Kosten – Termine – Qualität! Jedes dieser Ziele hat unmittelbare Auswirkungen auf die gesamte Baumaßnahme und sollte strukturiert erarbeitet werden. Unüberlegte Zielvorgaben können schnell die anfänglich euphorische Stimmung in Frustration umschlagen lassen.

Faktor Zeit

Gerade der Faktor Zeit spielt für viele eine vorherrschende Rolle beim Bauen. Bevor auch nur die Planung fertig gestellt wurde, weiß der zukünftige Bauherr bereits genau, wann er in sein neues Feriendomizil einziehen möchte.

Grundsätzlich ist dagegen auch nichts einzuwenden, nur sollte der geplante Wunschtermin auch realistisch sein. Unrealistische Zeitvorgaben haben eine unmittelbare Auswirkung auf Qualität und Kosten, eine Konsequenz der man sich von Anfang an bewusst sein sollte.

Faktor Kosten

Auf die Festlegung eines Gesamtbudgets sollte bereits vor Beginn der Planung ein Hauptaugenmerk gelegt werden, selbst wenn man für sein Traumhaus keine Budgetobergrenze hat. Es ist mehr als nur ärgerlich, wenn die Kosten im Laufe der Baumaßnahme sprichwörtlich explodieren.

Faktor Qualität

Normaler, hoher oder luxuriöser Standard sind für viele subjektive Empfindungen.

Was für den einen hohen Standard darstellt, bedeutet für einen anderen vielleicht nur Mittelmaß, oder umgekehrt. So sollten Qualitäten bestmöglich von Anfang an über Materialien und Ausführungsqualitäten bestimmt und schriftlich festgehalten werden.

Erst mit der Festlegung der Projektziele lässt sich ein Projekt vernünftig und realistisch planen und umsetzen. Hat man ein zu geringes Budget für die gewünschte Baumaßnahme kalkuliert, hat dies ggf. auch unmittelbare Auswirkungen auf den Fertigstellungstermin und auch der Qualität.

Möchte man das Projekt in Rekordzeit fertigstellen, muss man möglicherweise Abstriche bei der Qualität oder der Ausführung machen. „Gut Ding braucht Weile!“ ist nicht nur ein Sprichwort, sondern gilt besonders beim Bauen, und das nicht nur auf Mallorca.

Tipp

Jeder Bauherr hat bei den Projektzielen andere Prioritäten. Letztendlich ist aber die Qualität neben dem Kostenrahmen das wichtigste aller Projektziele. Nur wenn die Qualität des gesamten Projektes am Ende den Vorstellungen des Bauherrn entspricht, wird er sich in seinem Traumhaus auch wohlfühlen!

Der Autor ist Geschäftsführer

des Ingenieur- und

Projektmanagementb¸ros

Matrol Servicios y Peritajes SL

Tel. 971 10 40 25 - www.matrol.es

 

 

 

Last modified on Dienstag, 17 Oktober 2017 16:12

Media

https://issuu.com/inselzeitung/docs/das_inselmagazin_mallorca_bauen_woh
mehr zum thema bauen und wohnen auf Mallorca - Inselmagazin Bauen & Wohnen 2017
Einloggen zum kommentieren