Palma will Abriss von Drogenviertel Son Banya aufschieben

Bewertung abgeben
(1 Vote)

Palmas Baracken-Siedlung "Son Banya" droht der Abriss. Nach einem Gerichtsurteil soll das Viertel, einer der größten Umschlagplätze für illegale Drogen wie Heroin, Kokain und Haschisch auf der Insel, Anfang Oktober endgültig dem Erdboden gleichgemacht werden. Die Stadtverwaltung will beim Oberlandesgericht jedoch eine Aufschubsfrist beantragen. Grund: In dem Viertel leben noch ein halbes Dutzend Roma- und Sinti-Familien. Diese sollen in andere Viertel umgesiedelt werden. Aufgrund der gestiegenen Mietpreise konnte die Sozialbehörde im Rathaus bisher aber noch keine passenden Wohnungen finden.

Einloggen zum kommentieren