Hotelkategorie hängt künftig von sozialen Aspekten ab Featured

Rate this item
(0 votes)

Die Balearenregierung will Hotelbetreiber stärker in die Pflicht nehmen. Künftig sollen verschiedene, soziale Aspekte für Mitarbeiter mit ausschlaggebend dafür sein, welche Kategorie ein Hotel erhält. Man arbeite bereits an einer entsprechenden Gesetzesänderung, berichtet die spanische Zeitung "Ultima Hora". Demnach sollen die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten, ihre Anzahl und deren geleistete Arbeitsstunden wichtige Indikatoren für die Klassifizierung eines Hotels werden. Zudem will man, unter anderem, Wert auf Gleichstellungspläne zwischen Männern und Frauen in Sachen gleicher Lohnzahlung legen.

Insgesamt arbeite die balearische Landesregierung an 362 Punkten, welche zukünftig die Kategorie eines Hotels bestimmen sollen. Einige sind obligatorisch und schon jetzt mitbestimmend für die Zahl der Sterne, andere völlig neu. Die Pläne für eine weitere Änderung des Tourismusgesetzes in dieser Weise seien noch in einem frühen Stadium, heißt es. Allerdings könnten die Regelungen Anfang 2018 verabschiedet werden und damit schon zur Hauptsaison im nächsten Jahr greifen.

Last modified on Mittwoch, 16 August 2017 09:20
Marc Fischer

Redakteur

Login to post comments