Fall "Cursach": Staatsanwalt in Palma macht gegen Presse mobil Featured

Rate this item
(0 votes)

In einer bis dato beispiellosen Aktion zieht die Staatsanwaltschaft in Palma derzeit gegen Journalisten zu Felde. Beamten der Nationalpolizei beschlagnahmten am Dienstag (11.12.) die Mobiltelefone sowie verschiedene Unterlagen von Redakteuren der Nachrichtenagentur "Europa Press" sowie des "Diario de Mallorca". Angeblich hätten die Journalisten vertrauliche Unterlagen im Fall um den unter Anklage stehenden Unternehmer Bartomeu Cursach (Betreiber diverser Vergnügungslokale wie "Mega Park", "Tito´s", etc.) veröffentlicht, der wegen verschiedener Bestechungs- und Korruptionsvorwürfe seit Monaten vor Gericht steht. Sowohl der regionale Journalisten-Verband als auch Gewerkschaftsvertreter bezeichneten das Vorgehen der Staatsanwaltschaft als "schwersten Angriff auf die Pressefreiheit in der Geschichte Spaniens". Landesministerpräsidentin Francina Armengol beklagte sich per "Twitter" über den Polizeieinsatz mit den Worten "Die Meinungsfreiheit ist der Grundstein einer Gesellschaft". 

Login to post comments