Sozialisten übernehmen Regierungsgeschäfte in Spanien Vorgestellt

Bewertung abgeben
(0 Stimmen)
Der neue Regierungschef Pedro Sánchez (re.) wurde von König Felipe im Amt vereidigt. Der neue Regierungschef Pedro Sánchez (re.) wurde von König Felipe im Amt vereidigt.

Nach dem durch ein Misstrauensvotum im Parlament hervorgerufenen "Rauswurf" des konservativen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy (Volkspartei PP) hat der ehemalige Oppositionsführer Pedro Sánchez (Sozialistische Partei PSOE) die Regierungsgeschäfte in Spanien übernommen. Am vergangenen Samstag wurde Sánchez vom spanischen König Felipe als neuer Ministerpräsident vereidigt. 

Dem Misstrauensvotum vorausgegangen war das erste Urteil im Korruptionsfall "Gürtel", bei dem mehrere ehemals hochrangige PP- und Regierungsmitglieder wegen Korruption angeklagt sind. 

Last modified on Montag, 04 Juni 2018 09:41
Einloggen zum kommentieren