Besser Teilen statt Kaufen oder Chartern
 
Mittwoch, 02 September 2020
Mitgliedschaften in Boot-Sharing Clubs liegen auf Mallorca voll im Trend. Und das nicht nur unter Voll- und Teilzeitresidenten.

Die Idee ist so genial wie simpel: Statt sich ein eigenes Boot oder eine Yacht zu kaufen wird man Mitglied in einem Timesharing-Club. Gegen einen jährlichen Mitgliedsbeitrag erhält man die Möglichkeit, dass Boot tageweise zu nutzen. Wartungs- und Liegeplatzkosten übernimmt der Club.
Insbesondere im Segment kleinerer Motorboote und halbstarrer Schlauchboote zwischen dreieinhalb und zehn Metern Länge, die je nach Größe und Ausstattung für Badetörns oder Bay-Hoppings mit Freunden oder der Familie ausgelegt sind, erfreut sich dieses Sharing-Konzept auf Mallorca seit Jahren wachsender Beliebtheit.

Neu im Boots-Sharingangebot auf der Insel ist der "Cool Boats Club" mit Sitz in Palmas Yachthafen Club de Mar. Zur Auswahl stehen den Mitgliedern hier verschiedene Powerboote und Desig­ner-Ribs für Tagestörns entlang der Küste. "Im Gegensatz zu ähnlichen Anbietern, die ihre Boote insbesondere im Sommer vorzugsweise Charter­gästen überlassen, garantieren wir unseren Mitgliedern, dass sie ihre reservierten Ausflüge auch immer antreten können", sagt Cool-Boot-Club-Geschäftsführer Tobias Mohr. Außerdem seien alle Boote niemals älter als 18 Monate und stets top gewartet.
Sein Club bietet drei unterschiedliche  Mitgliedschaftsvarianten an. Wer keinen Sportbootführerschein besitzt, kann zum Jahresbeitrag von 2.990 Euro mindestens viermal im Monat mit einem nicht lizenzpflichtigen RIB (Außenborder mit 15 PS) zum Tagestörn (9 bis 18 Uhr) ablegen. Hat man sein Kontingent an monatlichen Nutzungen aufgebraucht, besteht die Möglichkeit,  kurzfristig (24 Stunden im voraus) und unter Voraussetzung, dass das Boot an diesem Tag gerade nicht im Einsatz ist, weitere Ausfahrten zu buchen. Und zwar so oft wie eben möglich.
Mitglieder mit dem sogenannten "Gold Package" können zum Preis von 5.990 Euro ebenfalls mindestens vier Mal im Monat auch größere bzw. führerscheinpflichtige Boote wie die Powerboote von XO oder AQS benutzen.  Der Clou dabei: "Neumitglieder erhalten von mir einen kostenlosen Skipperkurs  als Einweisung, bei dem ich ihnen alle Dinge zeige, die man zum sicheren Fahren, Ankern sowie dem An- und Ablegen im Hafen für diese Boote benötigt", sagt Tobias Mohr.
Das sogenannte "Premium Package" zum Preis von 8.499 Euro im Jahr beinhaltet zudem die Möglichkeit, die einzelnen Boote sechsmal im Monat zu benutzen und da­rüber hinaus so oft wie möglich – wieder unter der Voraussetzung, dass sie nicht anderweitig im Einsatz sind und dass die Reservierung innerhalb von 24 Stunden vor dem gewünschten Termin erfolgt. Den Treibstoff müssen alle Mitglieder natürlich selbst bezahlen.
Das Clubangebot richtet sich übrigens nicht nur an Voll- und Teilzeitresidenten, die ganz und einen Großteil des Jahres auf der Insel wohnen, sondern auch an Charterurlauber, die mehrmals jährlich nach Mallorca reisen, um für einen Tagesausflug ein Boot zu mieten.

Weitere Infos unter www.cool-boats.com

 

Die nächsten Artikel
 
Schick, schnell, sicher und jede Menge Platz an Bord: Fjord-Powerboote verbinden puristisches Design mit einzigartigem Komfort und unvergleichlichem Platzangebot. Perfekt für Badetörns und...
 
 
Hydrofoils revolutionieren die Wind- und Kitesurfszene. Auch auf Mallorca. Doch was genau steckt hinter dem Tragflächen-Hype?
 

 
Termine Mallorca Events
 
 
Die Inselzeitung Mallorca - September 2020
 
Der Businessguide Who is Who – Das Branchenbuch für Mallorca
 
 
 
Palma de Mallorca gestern und heute:  Zurück in der neuen Normalität
Palma de Mallorca gestern und heute: Zurück in der neuen Normalität