Ca´n Eduardo in Palma - Einmal Rührei mit Pommes und Hummer, Por favor!
 
Mittwoch, 02 September 2020
Alter Klassiker im modernen Gewand: Palmas renommiertes Fischrestaurant "Ca'n Eduardo" bietet traditionelle Gerichtein aufwändiger Zubereitung und gehobener Optik.

Die Frage ist: Auf was haben Fischer so richtig Appetit wenn sie nach stundenlanger harter Arbeit auf See wieder in den Hafen einlaufen? Doch nicht etwa auf Fisch, oder? In Palmas Res­taurant Ca´n Eduardo hätte man bis vor ein paar Jahren sicherlich eine Antwort gefunden. In dem Restaurant direkt über Palmas Fischbörse, also dort, wo jeden Morgen dutzende von Berufsfischern ihren Fang versteigern, gehörten die traditionellen pescadores in Gummistiefeln und Latzhose noch bis vor wenigen Jahren zu den, wenn auch immer seltener werdenden Gästen.  

Paella für den spanischen König
Dabei war das von der Familie Carrasco seit 1943 geführte Lokal keineswegs eine rustikale Fischerschenke. Ganz im Gegenteil. Livrierte Kellner servierten hier schon unter anderem dem desertierten spanischen Alt-König Juan Carlos und seinem allsommerlichen Copa-del-Rey-Regatta-Gefolge Paella, Miesmuscheln oder Sopa de pescado. Um es kurz zu machen: Das Ca´n Eduardo zählte aufgrund seiner exquisiten Küche, halbwegs vernünftigen Preisen, einem aufmerksamen Service und dem sensationellen Ausblick auf Palmas alten Hafen und die Kathedrale insbesondere in den 80er und 90er Jahren zu den renommiertesten und gleichermaßen  ursprünglichsten Fischrestaurants der Hauptstadt.

Seit Ende Juni dieses Jahres hat Ca´n Eduardo nach mehrmonatiger Corona- Zäsur wieder geöffnet. Restaurantchef ist Johnny  Maloney, gebürtiger Ire, der hier bereits seit 2008 als Chefkoch firmierte, und sein gastronomisches Handwerk auf der Insel zuvor in den Luxushotels von Son Vida  und Mardaval unter Beweis  stellte.  

Sein Credo: Das Alte bewahren, aber in neuer, zeitgemäßer Form auf den Tisch bringen. So werden im Ca´n Eduardo nach wie vor Gerichte serviert, die hier schon vor über 70 Jahren auf den Teller kamen, wie zum Beispiel der Hummer mit Pommes Frites und einem Spiegelei (29 Euro) oder den Kabeljau mallorquinischer Art mit Ofenkartoffeln (24 Euro).
Berühmt ist das Restaurant nicht zuletzt durch seine diversen Paella-Varianten, die je nach Zutaten zwischen 18 und 26 Euro kosten. Empfehlenswert: Die schwarze Fideus-Paella mit Venusmuscheln (18 Euro p.P.).
Zu den Spezialitäten des Hauses zählt zudem der Wolfsbarsch in Salzkruste (29 Euro für 2 Personen) oder die Fischsuppe (Caldereta) mit Seeteufel, Kartoffeln und Kleinfisch (29 Euro für 2 Personen).
Wer einmal etwas ganz Besonderes probieren möchte, sollte sich den konfitierten Kabeljau auf Schinkenbeet und Feigen (24 Euro) bestellen. Er ist eine persönliche Kreation von Restaurant- und Küchenchef Maloney.
Fleischesser haben im Ca´n Eduardo lediglich die Auswahl zwischen Kalbsfilet (25 Euro) oder Entrecote (23 Euro) vom Grill, alles andere, was hier auf den Tisch kommt, stammt ausschließlich aus dem Meer. Angeboten werden im Restaurant auf Wunsch auch Menüs für Familien- und Geschäftsessen, die Lage, Deko und der Ausblick, insbesondere von der Außenterrasse sind schon etwas ganz Besonderes.
Fazit: Fischliebhaber kommen in Palma um das Ca´n Eduardo nicht herum, auch wenn das schickere Ambiente von heute mit dem unprätentiösen Charme von früher nicht mithalten kann. Das Preisleistungsverhältnis ist für ein Fischrestaurant dieser Klasse voll in Ordnung.

Ca´n Eduardo Direkt neben der Fischhandelsbörse an Palmas Fischermole Es Mollet
Geöffnet von Mittwoch bis Samstag von  13-15.30 Uhr / 19.30 bis 22.30 Uhr
Sonntag von 13-15.30 Uhr
Tel. 971 72 11 82.
www.caneduardo.com

Die nächsten Artikel
 
Nach dem plötzlichen Aus des Sterne-Restaurants "Zaranda" im renommierten Luxus-Hotel Son Claret in Calvià geht Spitzenkoch Fernando Pérez Arellano mit neuen Plänen an den Start. In einem...
 
 
Mallorcas alternativer Strand-Hotspot Son Serra Marina lockt mit neuer Beachbar nach altbewährtem Konzept: Unprätentiöse Location, coole Livemusik und heiße Flirts im Bikini. Erzählen Sie...
 

 
Termine Mallorca Events
 
 
Die Inselzeitung Mallorca - September 2020
 
Der Businessguide Who is Who – Das Branchenbuch für Mallorca
 
 
 
Palma de Mallorca gestern und heute:  Zurück in der neuen Normalität
Palma de Mallorca gestern und heute: Zurück in der neuen Normalität