IZ-Golf Welches Eisen passt zu mir?
 
Mittwoch, 02 September 2020
Der Kauf eines Schlägersatzes ist insbesondere für Anfänger kein leichtes Unterfangen. Doch was gilt es bei der Auswahl zu beachten?

Insbesondere Anfängern fällt die Wahl zum Kauf eines geeigneten Schlägersatzes schwer. Soll man sich am besten gleich alle Hölzer, Eisen und Putter einzeln vom Markenhersteller zusammenstellen? Oder reicht auch ein günstigerer No-Name-Satz aus dem Golfgeschäft oder Internet?

Alles in einem Bag
Mit der Bestückung des Golfbags braucht man sich bei einem fertigen Golfschläger-Set nicht mehr zu beschäftigen. Alle Schläger die man braucht, sind dabei – in der Regel auch das Golfbag, manchmal sogar noch weitere Teile wie zum Beispiel Schlägerhauben oder ein Regenschutz.
Die fertig zusammengestellten Sets gibt es von den großen und bekannten Herstellern in verschiedenen Qualitäts- und Preisklassen, aber auch von kleineren Herstellern, die ihre Sets oft besonders günstig anbieten. Diese Angebote sind öfters mit Vorsicht zu genießen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, greift zu einem Marken-Set von zum Beispiel Wilson, Callaway oder Cobra. Angeboten werden die Sets in der Regel für Damen, Herren und für Senioren. Die Unterschiede gibt es meistens beim Schaft, der bei Damen und Senioren etwas deutlicher mitschwingt als bei den Herren.

Schaft und Griff sind entscheidend
Wer auf der Suche nach Golfschlägern für Anfänger ist und zu einem Set greift, muss womöglich nach ein paar Monaten ein weiteres Mal beim Händler vorbeischauen: Vielspieler werden bereits nach ein paar Monaten intensiven Spielens Schläger benötigen, die eine deutlichere Rückmeldung geben, als es bei Golfschlägern für Anfänger der Fall ist. Das Problem sind dabei die Schäfte.
Ein zu weicher Schaft lässt den Golfer im Unklaren darüber, ob der Golfball gut getroffen wurde. Dieses ist ein großer Nachteil, wenn es um weitere Lern­erfolge geht. Denn wenn der Golfer einen passablen Schlag von einem nur mäßigen oder gar schlechten kaum unterscheiden kann, hat er nur geringe Chancen, seinen Schwung anzupassen oder beizubehalten.
Wer sich als Anfänger selbst einen Satz Golfschläger zusammenstellen oder zusammenstellen lassen will, sollte sich keineswegs gleich sämtliche Golfschläger anschaffen, die ein fortgeschrittener Golfer dabei hat. Ein Anfänger kann in aller Regel mit der Vielfalt nichts anfangen; die Schläge "streuen" zu sehr in alle Richtungen, es gibt noch kein Gefühl für den Schwung, den Golfball und den Golfschläger.
Es lohnt, sich also erst einmal auf die wichtigsten Golfschläger zu konzentrieren und dann eventuell zu einem späteren Zeitpunkt weitere dazuzukaufen. Ein so genannter Halbsatz beispielsweise deckt zwar nicht die komplette Golfschläger-Bandbreite ab, beinhaltet aber alle Golfschläger, die ein Anfänger zunächst braucht.

Auch wenn es verlockend ist: Anfänger können auf den Driver gut verzichten, denn die Wahrscheinlichkeit, dass die Bälle im Aus landen, ist recht hoch. Ein 7er Eisen oder ein Hybrid-Schläger sind am Anfang effizienter.
 

Die nächsten Artikel
 
Die meisten Golfclubs auf der Insel haben ihre Greenfee-Tarife nach zweimonatigem Lockdown um bis zu 50 Prozent gesenkt.
 
 
Keine Harken am Bunker, kein gemeinsames Bier nach der Runde: Spanischer Golfverband veröffentlicht Verhaltenskodex für die Zeit nach Wiederaufnahme des Spielbetriebes.
 

 
Termine Mallorca Events
 
 
Die Inselzeitung Mallorca - September 2020
 
Der Businessguide Who is Who – Das Branchenbuch für Mallorca
 
 
 
Palma de Mallorca gestern und heute:  Zurück in der neuen Normalität
Palma de Mallorca gestern und heute: Zurück in der neuen Normalität