IZ Serie - Küchenreise - Mit dem Kochlöffel einmal um die Welt
 
Montag, 03 Mai 2021
Neue IZ-Serie: Marketingchefin und Hobby-Köchin Manuela Rehagel nimmt unsere Leser jeden Monat mit auf eine kulinarische Reise rund um den Globus.

IZ Serie - Küchenreise - Mit dem Kochlöffel einmal um die Welt

Neue IZ-Serie: Marketingchefin und Hobby-Köchin Manuela Rehagel nimmt unsere Leser jeden Monat mit auf eine kulinarische Reise rund um den Globus.
Die Idee dafür entstand während des Corona-Lockdowns im vergangenen Jahr.

Kochen ist entspannend, sagt Manuela Rehagel. Noch dazu, wenn man drei Monate lang wegen einer Virus-Pandemie die meiste Zeit über in den eigenen vier Wänden ausharren muss. Mehr als ein Jahr ist es bereits her, dass die Marketing-Direk­torin des IZ-Verlages Mediagroup Balear ebenso wie alle anderen in Spanien lebenden Menschen, in den Lockdown gerieten. "Wir hatten genau zu diesem Zeitpunkt mit der ganzen Familie eine Reise nach England geplant ", erklärt Manuela Rehagel. Und waren riesig enttäusch das wir sie absagen und stattdessen zuhause bleiben mussten". Doch Not macht bekanntlich erfinderisch. In der Phase des absoluten Lockdowns haben natürlich auch überlegt wie wir meinen Eltern und uns eine Freude, quasi ein Wochenhighlight und Abwechslung bieten könnten.
"Irgendwann habe ich gedacht: Wenn wir schon nicht auf Reisen gehen dürfen, dann holen wir das Ausland eben nach Hause. Und zwar  auf den Teller". Zusammen mit ihrer Tochter begann Rehagel, die seit vielen Jahren leidenschaftlich gerne kocht, Rezepte aus aller Herren Länder im Internet zu suchen – um sie dann thematisch zu jedem Land nachzukochen – und ihrer Familie anschließend zu servieren. Zeitweise auch als Lieferdienst für die Eltern, da Zusammentreffen verboten waren.

"Das war für alle ein Riesenspaß und eine tolle Abwechslung. Außerdem haben wir auf unseren kulinarischen Weltreisen vieles über die jeweilige Küchenkultur in den Ländern gelernt", sagt Rehagel. Na, und geschmeckt hat es natürlich auch.
Aus diesem Grund "serviert" sie den IZ-Lesern ab sofort jeden Monat einen gastronomischen Abstecher in ein anderes Land. Mit Rezepten, die einfach nachzukochen sind. Diesen Monat geht es in die Türkei. Zu "Baklava" und "Pide".

"Alle Rezepte haben wir im Internet gefunden und das ein oder andere beim Nachkochen ein bisschen angepasst und mittlerweile haben wir unsere Favoriten Weltweit zusammengestellt. Die "Küchenreise" hat sich zu einem festen Bestandteil des Wochenenden entwickelt, so Rehagel. Beim heutigen Serienstart habe ich zwei einfache und wandelbare Rezepte rausgesucht. Besonders der Pide Teig hat es mir angetan, der Belag lässt sich so vielfälltig für jeden Geschmack anpassen das er wirklich zu meinen Favoriten zählt"

Wir wünschen jetzt schon einen Guten Appetit!

„Pide“:  Würzige Hefe-Schiffchen

Zutaten für den Teig
1 Pck. frische Hefe  |  2 Stücke Würfelzucker
100 ml lauwarmes Wasser  |  200 ml Öl  |  400 ml warme Milch
1 Pck. Backpulver  |  1 TL Salz  |  1 kg Mehl

Zubereitung:
Der Teig eignet sich hervorragend für jede Art von Füllung (wenn Sie weniger Salz nehmen also nur eine Prise
auch gut für Süße Füllungen jeder Art).
Die Hefe mit dem Würfelzucker im lauwarmen Wasser
ca. 10 Minuten gehen lassen. Dann die Flüssigkeit mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig kneten.
An einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar
vergrößert hat. Aus dem Teig 25-30 gleichmäßige Kugeln
formen und erneut zugedeckt gehen lassen. Mit einer
Nudelrolle die Teigkugeln oval ausrollen. In die Mitte der Teigstücke jeweils die Wunschfüllung geben, an den Enden zusammendrücken und die Seiten leicht „hochklappen“.
 
Für den Belag ist eine Mischung aus Gehacktem (700 gr) ,
1 Zwiebel, Knoblauch, Salz und Pfeffer und Tomatenmark oder Spinat (500gr-1kg frischer), Knoblauch, Zwiebeln
und Fetakäse genauso geeignet wie z.B. Frischkäse mit Honig und Nüssen für eine Süße Variante.
Je nach Geschmack und Anlass kann man mit dem Teig
unendlich viele Varianten zaubern.  
 
Wer mag kann das Gebäck noch mit Chilliflocken, Sesam
oder Zucker bestreuen… bei 200° goldbraun backen – schmeckt auch kalt lecker!

„Baklava“: Die süße Blätterteigpastete

Zutaten
900 g Blätterteig

für die Füllung:
500 g Nüsse | 100 g Paniermehl | 100 g Zucker
250 g geschmolzene Butter | Zimt nach eigenem Geschmack

Sirup zum Tränken:
300 g Zucker | 250 g Honig | 400 ml Wasser

Zubereitung:
Aus den Zutaten der Füllung (Nüsse kleingehackt und nach persönlichem Geschmack, wir nehmen immer Walnüsse
und Pistazien) eine Masse herstellen.
Auflaufform buttern und mit einer Lage Blätterteig auslegen, Buttern und mit der Hälfte der Nussmasse belegen,
erneut eine Lage Blätterteig, buttern, eine weitere Lage
Nüsse und zum Abschluss eine letzte Lage Blätterteig. Nun im Ofen bei 150° goldgelb backen. In der Zwischenzeit Zucker, Honig und Wasser aufkochen und 10 min köcheln lassen so das ein Sirup entsteht. Den Baklava frisch aus dem Ofen mit dem Sirup tränken und 24 Std. ziehen lassen.

Wer es ganz süß, mag kann nach 12 Stunden das Sirup „Bad“ wiederholen.

Mehr zu den Küchenreisen gibt es unter - https://www.facebook.com/manuela.m.rehagel

Die nächsten Artikel
 
Fernseh-Koch und Restaurantbesitzer („Mirador de Cabrera“)Jörg Klausmann empfiehlt IZ-Lesern jeden Monat ausgesuchte Weine nationaler und internationaler Herkunft. Dazu gibt es ein passendes...
 
 
Fernseh-Koch und Restaurantbesitzer („Mirador de Cabrera“) Jörg Klausmann empfiehlt IZ-Lesern jeden Monat ausgesuchte Weine nationaler und internationaler Herkunft. Dazu gibt es ein passendes...
 

 
Termine Mallorca Events
 
 
Die Inselzeitung Mallorca Mai 2021
 
Der Businessguide Who is Who – Das Branchenbuch für Mallorca
 
 
 
Mallorcas Buchten und Stränd-Cala Pi
Mallorcas Buchten und Stränd-Cala Pi