Omnia Consulting - Rückerstattung der Sozialversicherung, das sollten Sie prüfen!
 
Samstag, 30 Januar 2021
Bisher konnten in Spanien nur Selbstständige (Autónomos), die nicht an ein Unternehmen gebunden waren, von der Pauschalregelung (reduzierter Sozialversicherungsbeitrag in den ersten beiden Jahren) profitieren, während Selbstständige, die ausschließlich für ein Unternehmen tätig sind, benach­teiligt waren.

Bisher konnten in Spanien nur Selbstständige (Autónomos), die nicht an ein Unternehmen gebunden waren, von der Pauschalregelung (reduzierter Sozialversicherungsbeitrag in den ersten beiden Jahren) profitieren, während Selbstständige, die ausschließlich für ein Unternehmen tätig sind, benach­teiligt waren.
 
Nach einem jüngsten Urteil des Obersten Spanischen Gerichtshofs sind die regionalen Sozialversicherungs­behörden gezwungen, die Vorgaben an den Pauschalsatz für selbständige Unternehmensmitarbeiter zu ändern und sie wie normale Selbständige zu behandeln. Will heißen: Auch in Unternehmen tätige Autónomos haben ab jetzt das Recht, in den ersten beiden Jahren einen reduzierten Sozialversicherungsbeitrag zu zahlen.
 
Diese Änderung gilt aber nicht nur für neue Selbststän­dige, sondern auch für alle die, denen der reduzierte Sozialversicherungsbeitrag in den vergangenen vier Jahren verweigert wurde. Sie können eine Rückzahlung der für diesen Zeitraum „zu viel“ gezahlten Beiträge beantragen, sofern sie alle dafür vorgegebenen Kriterien erfüllen und mindestens zwei Jahre lang eine freiberufliche Tätigkeit für ein Unternehmen ausgeübt haben.
 
Im Durchschnitt belaufen sich die zu erwartenden Rückzahlungsansprüche auf etwa 4.000 Euro pro Autónomo, etwa 100.000 Freiberufler in Spanien dürften nach Schätzungen der Unternehmensverbände von den Beitragsrückerstattungen profitieren. In einzelnen Fällen kann der Betrag auch höher ausfallen.

Um den Rückzahlungsanspruch ein wenig zu verdeut­lichen, zeigen wir Ihnen folgende Beispiel:

Herr X hatte sich am 1.01.2019 als Selbstständiger mit einer Mindestbeitragsgrundlage von 1.214,10 Euro angemeldet, was einen monatlichen Selbstständigenbeitrag von 364,23 Euro für das Jahr 2019 bedeutete. Im November des laufenden Jahres 2020 wird eine Rückerstattung der zu viel gezahlten Gebühren aufgrund der Anwendung des oben genannten Kriteriums beantragt:

Im Jahr 2019 zahlte er insgesamt 4.370,76 Euro, hätte er damals die Pauschale in Anspruch nehmen können, hätte er 60 Euro pro Monat gezahlt, also insgesamt 720 Euro, der Überschuss der gezahlten Gebühren betrug somit 3.650,76 Euro.

Im Jahr 2020 wurde in den Monaten Januar bis Juni eine monatliche Gebühr von 367,87 gezahlt, so dass ein Gesamtbetrag von 2.207,22 gezahlt wurde. Für diese sechs Monate hätte ein Gesamtbetrag von 1.110,90 (185,15 Euro pro Monat) gezahlt werden müssen. Der zu viel gezahlte Betrag betrug 1.096,32.

Für die Monate Juli bis Oktober zahlte er insgesamt 1.103,61 Euro, obwohl er einen Gesamtbetrag von 761,61 Euro (253,87 Euro pro Monat) hätte zahlen müssen, also 342 Euro zu viel.

Fazit: Herr X kann sich die zu viel gezahlten Beiträge in Höhe von insgesamt 5.089,08 Euro erstatten lassen.

Über Omnia:

Wir sind eine mehrsprachige Rechtsanwaltskanzlei mit Spezialisierung im Steuerbereich, Zivil-, Handels- und Tourismusrecht, und in der Lage umfassende Dienstleistungen für Ausländer und Inländer, Residenten und Nicht- Residenten anzubieten. Weiterhin verfügen wir über Fach-Personal, spezialisiert darauf die Eigenheiten von Familienunternehmen zu behandeln.
Unsere Rechtsanwälte und Steuerberater bieten Ihnen rechtliche und steuerrechtliche Dienstleistungen an, zur Unterstützung bei einem Immobilienkauf, Erstellung der Buchhaltung Ihres Unternehmens, Gesellschaftsgründung, Testamentserstellung, Steuerberechnung in Spanien, Erbschafts- und Schenkungs­angelegenheiten, Immobilien­übertragung, etc.
 
Bitte kontaktieren Sie uns jederzeit und wir besprechen Ihr persönliches Anliegen bei einem Termin
in unserer Kanzlei:
 
Omnia Consulting, C/ Sant Miquel, 46 , esc. dcha, 2º piso, despacho 10-A y 10-B
E-07002 Palma de Mallorca //  Tel. +34 971 288 442 - Fax +34 971 282 924
info@omnia-consulting.com
www.omnia-consulting.com

Die nächsten Artikel
 
Eine Erbschaft anzutreten, kann mitunter teuer zu stehen kommen. Neben Zahlung der gesetzlich vorgeschriebenen Steuer, sehen sich Erben nicht selten auch mit hinterlassenen Verbindlichkeiten des...
 
 
Witwen–Rente: Gleiches Recht für nichteheliche Lebenspartner?
 

 
Termine Mallorca Events
 
 
Die Inselzeitung Mallorca Oktober 2021
 
Der Businessguide Who is Who – Das Branchenbuch für Mallorca
 
 
 
Calvarienberg Pollenca
Calvarienberg Pollenca