Schiffsverkehr in Echtzeit - „Big Brother“ der internationalen Seefahrt
 
Freitag, 29 Januar 2021
Schiffsbewegungen und Standorte in Echtszeit ansehen? Das geht - Lesen Sie hier wie;

Die Internet-Plattform www.marinetraffic.com gilt als Art „Big Brother“ des internationalen Seeverkehrs. Mit ihr lässt sich nicht nur der Schiffsverkehr um Mallorca, sondern weltweit in Echtzeit anzeigen. Bei der Homepage handelt es sich um ein sogenanntes Mashup, bei dem externe Foto-, Text- und andere Daten von kommerziellen wie privaten Schiffen in den Online-Kartendienst Google Maps eingebunden werden. Je nach Schiffstyp – es wird zwischen Passagier-, Fracht-, Tankschiffen, Schnellfähren, Schleppern, Yachten sowie „Nicht klassifizierten Fahrzeugen" wie beispielsweise Helikoptern unterschieden – erscheinen auf den ausgewählten Kartenausschnitten blaue, grüne, rote, gelbe oder andersfarbige Schiffssymbole.
Klickt man auf eines von ihnen, erscheint ein Fenster mit zahlreichen Informationen (Name, Flagge, Länge, Geschwindigkeit, Zielhafen, Fotos, usw.). Zudem lässt sich der Schiffskurs als entsprechende Linie auf der Karte anzeigen. Mit einem Entfernungsmesser können außerdem die Distanzen zwischen dem Schiff sowie jedem beliebigen Ort auf der Karte gemessen werden.
Marinetraffic.com greift bei der Echtzeit-Darstellung auf das internationale Schiffsidentifikationssystem AIS (Automatic Identification System) zurück. Dabei handelt es um ein seit dem Jahr 2000 operierendes UKW-Seefunkleitsystem, das zur Kollisionsverhütung zwischen Schiffen entwickelt wurde. Im Gegensatz zur Radarbeobachtung stellt das AIS-System Schiffsbewegungen genau so dar, wie sie auch in Wirklichkeit zu sehen sind. Mit Hilfe der von dem System übermittelten Daten können Skipper aus Position, Fahrtrichtung und Geschwindigkeit abschätzen, ob der eigene Kurs sicher ist oder ob eine Kollisionsgefahr besteht. Seit 2004 ist die Anbringung eines AIS-Senders an Bord von Schiffsneubauten sowie allen gewerblichen und privaten Schiffen über 20 Metern Pflicht. www.marinetraffic.com

Die nächsten Artikel
 
Seit 2009 helfen die "gelben Engel" des maritimen Verkehrsclubs "SeaHelp" auch Yachtbesitzern auf Mallorca aus der Patsche
 
 
Bootssattler zählen zu den festen Größen der Refit-Branche auf Mallorca. Ihre Arbeit wird von vielen Yachtbesitzern dennoch gerne unterbewertet. Zu Unrecht, wie ein Blick hinter die Kulissen zeigt.
 

 
Termine Mallorca Events
 
 
Die Inselzeitung Mallorca April 2021
 
Der Businessguide Who is Who – Das Branchenbuch für Mallorca
 
 
 
Mallorcas Buchten und Stränd-Cala Pi
Mallorcas Buchten und Stränd-Cala Pi